Neue Marke ETV PIRANHHAS vorgestellt – ETV Floorballer werden bissig

Pi_Abt_Logo_frei

Ab sofort spielen sämtliche Floorballteams des ETV unter dem Namen „ETV PIRANHHAS“, was gemäß dem ETV den Hunger auf mehr unterstreichen soll. Die neue Marke soll auch die Wahrnehmung von Floorball in der Öffentlichkeit stärken. In Kooperation mit der EMBA – Europäische Medien- und Businessakademie Hamburg wurde ein umfassendes Markenkonzept entwickelt. Die Zusammenarbeit erfolgte in Form einescrossmedialen Praxisprojektes, welches vordergründig eine Neugestaltung von Logo und Wortmarke hervorbrachte (mehr dazu hier: EMBA Artikel). Diese vordergründig optische Veränderung ist sichtbar, so sind die ersten ETVer bereits mit PIRANHHA Shirts versehen, „Hunger!“ steht da – worauf ist klar: diese Saison sollen mehr Medaillen her!

Foto02

„Der Fisch unterstützt die Zielsetzung der Floorballer insgesamt sehr gut, ihre Sportart noch stärker in die Öffentlichkeit zu rücken und sportliche Erfolge zu feiern. Und der Fisch passt natürlich sehr gut zu Hamburg“, so Frank Fechner der 1. Vorsitzende des ETV.

Für das Bundesligateam wird der Weg an die Spitze aber in dieser Saison besonders schwer, denn Nationaltorhüter Mike Dietz geht – vorübergehend – nach Schweden um dort ein Studienbedingtes Praktikum anzutreten. „Mike zu ersetzen wird natürlich nicht einfach, aber wir haben zwei sehr gute Nachwuchstorhüter“, so Kapitän Leander Stüble. Er bleibt aber optimistisch was das Potential des Teams angeht. War sonst das ausgegebene Saisonziel stets das Mitspielen um die Meisterschaft sagt Spieler und Abteilungsvorsitzender Mathis Wittneben: „Klar wollen wir oben mitspielen, aber wir müssen gucken, wie sich die Saison entwickelt. Die Playoffs sind aber in jedem Fall das Ziel.“

Ob der Maschinenbaustudent Dietz im Januar wieder im Kasten der PIRANHHAS steht, ist noch nicht ganz klar. „Mal sehen. Ich würde meinen Master gerne in Schweden studieren“, so Dietz. Wenn es sportlich dort gut läuft, sprechen Floorballexperten dem Hamburger Torhüter sogar das Potential zu, sich in der Svenska Superligan, der höchsten schwedischen Spielklasse, einen Platz zu erkämpfen.

Derzeit hat Dietz allerdings noch keinen festen Verein in Schweden und wird erst vor Ort entscheiden, ob er neben dem Training auch Spiele dort absolvieren wird, was mit nicht unerheblichem Transferaufwand verbunden wäre.

Die PIRANHHAS starten am 21. September mit einem Heimspiel (18 Uhr Halle Hoheluft – Lokstedter Steindamm 52) gegen den Pokalsieger Red Devils Wernigerode in die Saison.

Weitere Informationen zum Thema:
http://etv-hamburg.de/index.php?id=1312
http://www.abendblatt.de/sport/article119452166/Die-PiranHHas-greifen-an.html
http://www.floorballmagazin.de/2013/08/28/die-piranhas-sind-da/

Advertisements